Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

Seit 2012 haben wir über 285 Evaluierungen psychischer Belastungen durchgeführt. Dabei kommt das Psychosoziale Belastungs-Modul2 (PBM2) als Befragungsinstrument oder Gruppen- bzw. Einzel-Interviewleitfaden zum Einsatz. Das PBM2 gehört damit zu den meist eingesetzten Instrumenten in Österreich. Die Auswertungen zeigen spezifische Belastungsprofile pro Bereich und Abteilung und unterstützen mit Maßnahmenhebel die Reduktion der Belastungen. Wirkungskontrollen an 35 Unternehmen mit 16.129 MitarbeiterInnen zeigen im Durchschnitt folgende Reduktionen der psychischen Belastungen nach 1-5 Jahren: Organisationsklima: 7%, Arbeitsabläufe: 2%, Tätigkeiten: 5% und Arbeitsumgebung: 10%.

Informationen über die Evaluierung psychischer Belastungen mit IBG

Säulendiagramme zum PBM2
Das Psychosoziale Belastungs-Modul2 (PBM2)

Messbare Belastungsreduktion mit dem PBM2

Die Belastungsprofile der Tätigkeitsbereiche wurden in der Regel von den Führungskräften und BetriebsrätInnen bestätigt. Ein gemeinsames Verständnis der Belastungsschwerpunkte ist eine gute Grundlage für die Ableitung von Maßnahmen. So konnten in allen 220 Unternehmen Maßnahmen entwickelt werden, die in den Folgejahren zu Belastungsreduktionen führen sollten. Die größten Entwicklungen bei den Einzelfragen gab es beim Lärmpegel, den Platzverhältnissen, emotionalen KundInnenkontakten und dem Handlungsspielraum.

FLOWSERVE, TenCate, BIG, Runtastic, ...

Nichts

PBM2

Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz (Artikel aus Human Works)
GreenpeaceBeispiel Non-Profit-Organisation - Die MitarbeiterInnen-Befragung im Rahmen der Evaluierung psychischer Belastungen zeigte neben erfüllenden, erfreulichen und glückbringenden Seiten der Arbeit bei Greenpeace auch die Herausforderungen und Belastungen auf.
Technisches Museum WienBeispiel Museen - Vergleich der psychischen Belastungen mit dem Museumsbenchmark
BMWFWBeispiel öffentlichen Einrichtungen - Gesunde Führung und Reduktion psychischer Belastungen
Hilton Hotels ÖsterreichBeispiel Hotelbranche - Maßnahmen zur Evaluierung psychischer Belastungen durch die Präventivkräfte
Hennes & Mauritz (H&M)Beispiel Einzelhandel - Maßnahmen zur Evaluierung im Rahmen der arbeitspsychologischen ASchG-Betreuung
Microsoft ÖsterreichBeispiel IT - Einsatz des PBM2 als Interviewleitfaden zur Gestaltung der „New World of Work“
Brigl & BergmeisterBeispiel Papierindustrie - Grenzüberschreitende Evaluierung in Slowenien und Österreich.
Kremslehner HotelsBeispiel Familienunternehmen - Evaluierung durch Einzelinterviews. Maßnahmen: Führungskräfteseminare, Coachings, Schulungen, Mitgestaltung.
Zauner Anlagetechnik GmbHBeispiel Anlagenbau - Potenziale wurden durch die Evaluierung sichtbar.
REWE International AGBeispiel Lager & Einzelhandel - Evaluierung in mehreren Sprachen und im Rahmen einer Quoten-Stichprobe bei BILLA, MERKUR, PENNY und BIPA
Siblik ElektrikBeispiel Elektrobranche - Befragung ergänzt um den HWI® mit Belastungsreduktion und Aufbau von Gesundheitsquellen des KNX Austria Award Gewinners 2017
NH Hotel Vienna AirportBeispiel Hotelbranche - Evaluierung als Mehrwert für das gesamte Unternehmen und die KundInnen
Nufarm LinzBeispiel chemische Industrie - Monitoring und Vergleich mit dem Industriebenchmark
Eurofoam KremsmünsterBeispiel chemische Industrie - Evaluierung bestmöglicher Gestaltung der Arbeitsbedingungen und Stärkung der Gesundheit bzw. Leistungsfähigkeit
FLOWSERVE AustriaBeispiel Anlagenbau - PBM2 und HWI zur Reduktion von psychischen Belastungen und Arbeitsüberlastung
Evaluierungen psychischer Belastungen bei Betrieblichen-Gesundheitsmanagement-Projekten
Weitere Mitarbeiter-Befragungen